logo 2 Kopie

infobox

straftaten und hass
im internet

Straftaten wie Beleidigungen, Verleumdungen, Bedrohungen, Erpressung oder auch sexuelle Nötigung (z.B. durch Dickpics) finden häufig im Internet statt. Um Straftaten im Internet bzw. Cybercrime wirksam bekämpfen zu können, sollten die Sicherheitsbehörden oder die Medienanstalt MA HSH möglichst frühzeitig eingebunden werden. Bei allgemeinen Straftaten wie z.B. Erpressung wendest du dich am besten direkt an die Polizei.

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Politisch motivierte Drohungen sind auch in den sozialen Netzwerken strafbar. Der Paragraph gegen Volksverhetzung stellt u.a. die Verbreitung von Schriften – also auch durch Posts und Kommentare – unter Strafe, welche zu Hass oder Gewalt gegen queere Menschen aufrufen oder deren Menschenwürde durch z.B. Beschimpfungen oder Verleumdungen angreifen. Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz richtet sich z.B. gegen Hass und Hetze sowie Fake News im Internet. Die Betreiber sozialer Netzwerke sind dadurch verpflichtet, rechtswidrige Inhalte zu löschen oder zu sperren.

straftaten und hass im internet

wie gehe ich bei hassrede
gegen mich oder andere vor?

Wenn du im Internet und insbesondere in den sozialen Netzwerken auf Hassrede (engl. hate speech) stößt, kannst du dies auf der Webseite der Medienanstalt MA HSH melden. Dort füllst du das Meldeformular aus und schickst es ab. Dazu benötigst du zusätzlich zu einer kurzen Fallbeschreibung entweder die URL oder einen Screenshot des zu meldenden Inhalts. Du kannst anonym vorgehen und die Medienanstalt kümmert sich in der Folge auch um die Beweissicherung.

Hier geht es zur Webseite der Medienanstalt HSH.

Du kannst Hass und Hetze im Internet auch selbst zur Strafanzeige bringen. So gehst du vor:

  1. Mache einen Screenshot mit Datum und Webadresse des Artikels bzw. vom Post und den Kommentaren.
  2. Mache einen Screenshot des Impressums bzw. des Profils der schreibenden Person mit Webadresse.
  3. Stelle eine Strafanzeige und einen Strafantrag bei der Polizei, der Staatsanwaltschaft oder einem Gericht.
  4. Fordere den Webseitenbetreiber zum Löschen auf.

Hass und Hetze im Netz über die Onlinewache der Polizei anzeigen.

Social media
Infoflyer